"Pelzig hält sich" – In eigener Sache

In eigener Sache

Am 1. Dezember 2015 läuft im ZDF die 37. und letzte Ausgabe von „Pelzig hält sich“. Ich habe mich nach langer Überlegung dazu entschlossen, die Reihe im neuen Jahr nicht mehr fortzusetzen.

Ich habe die Sendung seit 1998 moderiert – zunächst im Bayerischen Fernsehen und in der ARD als „Pelzig unterhält sich“, danach fünf Jahre lang im ZDF als „Pelzig hält sich“.

Die gründliche Vorbereitung auf meine Gäste, die nie berechenbaren Gespräche und das gemeinsame Leiden von Gast und Gastgeber an der Bowle, waren mir sehr ans Herz gewachsen. Nach insgesamt 18 Jahren Pelzig-Talk habe ich nun das Bedürfnis, mich neuen Ideen und Projekten zuzuwenden. Der Abschied von „Pelzig hält sich“ bedeutet daher nicht den Abschied von Erwin Pelzig. Ich werde mit meinem ständig aktualisierten Bühnenprogramm „Pelzig stellt sich“ noch bis zum Sommer 2016 unterwegs sein, und plane dann ein neues Programm, das hoffentlich im Herbst 2016 Premiere feiert.

Das ZDF hat meine Entscheidung sehr bedauert und hätte sich eine Fortsetzung gewünscht. Für diese Wertschätzung danke ich dem Sender, der mir den Abschied nicht leicht gemacht hat. Ebenso bedanke ich mich bei einem großartigen Team für die fünfjährige erfolgreiche Zusammenarbeit, die ich genossen habe.

Dies ist der Abschied von einer Sendung, nicht vom ZDF. Dass wir nach einer Pause wieder neue Fernsehwege beschreiten, ist daher keinesfalls ausgeschlossen.

Frank-Markus Barwasser, 15. Oktober 2015

Pelzig hält sich: Letzte Ausgabe jetzt in der ZDF-Mediathek

Pelzig hält sich am 1. Dezember 2015

Linken-Politiker Gregor Gysi, Kunstfälscher Wolfgang Beltracchi und Angstforscher Borwin Bandelow - das waren in der Abschiedsausgabe vom 1. Dezember 2015 die letzten Gäste bei "Pelzig hält sich". Wenn Sie's verpasst haben, können Sie die gesamte Sendung in der ZDF-Mediathek nachholen.

Buchtipps zu Gregor Gysi und den Beltracchis

Pelzig hält sich am 3. November 2015

Wenn Sie sich nach der „Pelzig hält sich“-Ausgabe vom 1. Dezember für die Themen von Gregor Gysi sowie von Helene und Wolfgang Beltracchi interessieren, empfehlen wir Ihnen vier Bücher: "Ausstieg links? Eine Bilanz" und "Worte des Vorsitzenden Gregor Gysi" sowie "Selbstporträt" und "Einschluss mit Engeln: Gefängnisbriefe" vom Ehepaar Beltracchi.